VoIP- und IM-Client Jitsi 2.0 ist fertig

Strassburg, 5. März 2013

Das Jitsi-Team hat heute die Version 2.0 des sicheren, multiprotokoll-fähigen, Open Source Audio/Video und Sofortnachrichten-Clients Jitsi freigegeben. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören hochqualitative Mehrparteien-Videokonferenzen mit XMPP, verbesserte Hotplug-Unterstützung für Audiogeräte, die Integration des Onlinestatus und Klicken-zum-Wählen von Kontakten in MS Outlook, eine gänzlich überarbeitete Benutzeroberfläche sowie die Unterstützung für den OPUS Audio-Codec und den VP8 Video-Codec.

Die neuen hochqualitativen Videokonferenzen sind bandbreitenschonend und unterstützen eine beliebige Anzahl Teilnehmer, solange die Rechenkraft zur Dekodierung der eingehenden Videodaten ausreicht. Die Qualität und Bandbreiteneffizienz wird durch den Einsatz der neuen Serverkomponente Jitsi Videobridge erreicht, wodurch jeder Teilnehmer seinen Videostream nur einmal an den Server senden muss. Die Brücke leitet die empfangenen Daten an die anderen Teilnehmer weiter. Jitsi Videobridge ist ebenfalls Open Source und kann auf dem eigenen XMPP-Server installiert oder unter http://jit.si ausprobiert werden.

Die Hotplug-Fähigkeit der Audiogeräte erlaubt nun den Wechsel von Mikrofon und Lautsprecher während einem Gespräch, z.B. um von den im Laptop eingebauten Geräten auf ein Headset auszuweichen. Die neue Benutzeroberfläche ist moderner und passt sich besser an die unterstützten Betriebssysteme an. Der neu hinzugekommene Open Source Audio-Codec OPUS der IETF bietet verbesserte Gesprächsqualität, und der Video-Codec VP8 eine Alternative zu H.264. Benutzende von MS Outlook können nun den Onlinestatus der Kontakte direkt in Outlook sehen und Anrufe oder einen Chat beginnen, indem die Maus über den Kontakt bewegt wird.

Im Änderungsprotokoll sind alle Modifikationen aufgelistet, die in den letzten elf Monaten und über 1000 Commits seit der Freigabe der Version 1.0 eingeflossen sind. Die Downloads von Jitsi sind für Mac OS X, Linux und Windows verfügbar und sind vollständig in Bulgarisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch übersetzt. 19 weitere Sprachen sind teilweise übersetzt. Das Jitsi-Team sucht immer nach neuen Mitstreitern um Bugs zu beheben oder um an neuen Features zu arbeiten, wie z.B. an den Ideen auf der Projektwebsite. BlueJimp bietet bei Bedarf professionellen Support oder kundenspezifische Entwicklungen.

Über Jitsi

Jitsi ist ein in Java geschriebenes Audio/Video VoIP und Sofortnachrichten-Programm. Die meisten populären Sofortnachrichten- und Telefonie-Protokolle, darunter SIP, Jabber/XMPP (und dadurch Facebook und Google Talk), AIM, ICQ, MSN/Windows Live und Yahoo! Messenger, werden unterstützt. Die Entwicklung von Jitsi begann an der Universität Strassburg in Frankreich unter dem Namen SIP Communicator. Über die Jahre wuchs die Community mit Mitgliedern aus den verschiedensten Ländern, darunter Brasilien, Bulgarien, China, Deutschland, England, Estland, Frankreich, Japan, Kamerun, Rumänien, der Schweiz, Spanien, den USA und anderen.